Geschichte PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 7. Jänner 2009

Anlass für die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lacken am 19. Mai 1912 war der Brand im Anwesen Erlinger vulgo Aigner in Gerling. 1. Kommandant der FF Lacken wurde Georg Rammerstorfer. Bei der Gründungsversammlung waren bereits 45 Mann anwesend. Noch im gleichen Jahr wurde das erste Depot fertiggestellt. Dort wurde auch gleich die neu angeschaffte Pumpe untergebracht.

1932 wurde infolge der Schulerweiterung das Feuerwehr-Depot weggerissen und an einem anderen Standort neu errichtet. 1936 wurde Josef Wiesmayr vulgo Unterlaher zum neuen Kommandanten gewählt.


Gruppenfoto 1956

Josef Wiesmayr führte die Florianijünger aus Lacken bis 1960. Neuer Kommandant wurde Georg Hamberger.


Gruppenfoto 1960

Er blieb allerdings nicht lange in dieser Führungsposition und wurde 1963 von Leopold Rammerstorfer abgelöst. Zu seinem Stellvertreter wurde Josef Limberger gewählt. Dieses Duo lenkte 30 lange Jahre mit viel Engagement die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Lacken.


Gruppenfoto 1980

Unter anderem wurde unter ihrer Leitung 1987/1988 das neue Feuerwehrhaus in der Ortsmitte gegenüber der Kirche errichtet. Es wurde schließlich 1989 vom damaligen Landeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck eröffnet. Die Kosten für diesen Bau betrugen rund 5,1 Millionen Schilling (ca. 371.000 Euro), die FF Lacken steuerte dabei mit ihren Mitgliedern rund 1,6 Millionen Schilling (ca. 116.000 Euro) an Geld- und Arbeitsleistung bei.

Ein weiteres großes Werk aus dieser Zeit war der Beginn einer Partnerschaft zu der bayrischen Feuerwehr aus Eging am See (Landkreis Passau). Erste Kontakte wurden 1974 geknüpft. Seit diesem Jahr absolvierten Kameraden aus Lacken regelmäßig die bayrische Leistungsprüfung. Diese Partnerschaft besteht auch jetzt noch und wird von beiden Seiten gepflegt.


Gruppenfoto 1989

Schließlich legte Leopold Rammerstorfer 1993 sein Amt als Kommandant der FF Lacken nieder und wurde Abschnittskommandant des Abschnitts Ottensheim. Sein Nachfolger als Kommandant war Gerhard Engleder. In seiner 1. Amtsperiode (1993-98) war Johann Simader sein Stellvertreter, von 1998 bis 2008 war Josef Ganhör die 2. Führungskraft und ab der Wahl im März 2008 stand ihm Josef Limberger als Kdt.-Stellvertreter zur Seite.

 Mannschaft 2009
Gruppenfoto 2009

In dieser Zeit konnte vor allem im Bereich der Ausrüstung und Ausbildung einiges bewegt werden. So konnten beide Fahrzeuge, welche schon in die Jahre gekommen waren, durch Neuanschaffungen ersetzt werden (LF-A 2004, TLF-A 2007). Auch die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrmänner wurde auf den aktuellen Sicherheitsstandard gebracht.

Mit der Feuerwehrwahl 2013 wurde erneut ein Generationswechsel vollzogen. Kommandant Gerhard Engleder legte seine Funktion nach 20 Jahren in jüngere Hände, sein bisheriger Stellvertreter Josef Limberger wurde zu seinem Nachfolger. Als neuer Kommandant-Stellvertreter steht ihm nun Franz Gaisbauer zur Seite.

Gruppenfoto 2013
Gruppenfoto 2013